Wärme und Gesundheit verschenken

It’s Tea Time

Die Kultur des Teetrinkens stammt ursprünglich aus Asien, wurde aber schon früh über die damaligen Handelsrouten in unsere Breiten gebracht. Tees teilt man prinzipiell in zwei Gruppen ein, die sogenannten „Trinktees“ und die „Heiltees“, je nachdem, ob sie allein dem Genuss dienen oder ihre positive Wirkung in unserem Organismus entfalten.

Trinktees

Hier sind vor allem die vielen unterschiedlichen Sorten des schwarzen und des grünen Tees zu nennen, ebenso wie die Früchtetees. Hagebutte, Apfel und Johannisbeere beispielsweise werden entweder gerne einzeln oder als Teemischungen getrunken. In diese kann man
auch Heilkräuter mit milder Wirkung – z. B. Holunderblüten oder Brombeerblätter – mischen. Zum Abrunden ist es möglich, den Teegenuss mit Gewürzen, wie Ingwer oder Gewürznelken, zu verfeinern. Allen Trinktees gemeinsam ist die Fülle an wertvollen Vitaminen, Mineralstoffen und Fruchtsäuren, die nicht nur für die schöne Farbe, sondern zudem für spezielle Geschmackserlebnisse sorgen. Diese Arten von Tees können das ganze Jahr über zubereitet und genossen werden, manche besitzen sogar eine leichte Heilwirkung, überzeugen aber in erster Linie durch ihr Aroma und den Trinkgenuss.

Heiltees

Sie sind nicht nur insgesamt kräftiger, sondern zeichnen sich auch durch ihre wohltuende Wirkung bei der Linderung von spezifischen Beschwerden aus. In der Volksmedizin von jeher bekannt, stellen sie einen wesentlichen Bestandteil unter den pflanzlichen Heilmitteln dar. Tees bestehen entweder aus Blättern, Blüten und Wurzeln einer bestimmten Pflanze oder aus bewährten Mischungen, in denen sich verschiedene Kräuter optimal ergänzen. Im Unter-
schied zu den Trinktees sind die Heiltees echte, mild wirkende Arzneimittel, wobei der Begriff „mild“ nur vermittelt, dass man sie trotz ihrer Wirkung in der angegebenen Dosierung und Anwendungsdauer ohne Bedenken und Nebenwirkungen verabreichen kann.

Nur aus der Apotheke

Wenn es um Heiltees geht, sollten Sie nur auf beste Qualität vertrauen, und diese erhalten Sie mit Sicherheit in Ihrer St. Martin Apotheke – in Form von fertigen Produkten und ebenso als speziell für Sie zubereitete Mischungen. Was vielleicht nicht alle wissen: In jeder ApoLife Apotheke gibt es eine große Kräuterkammer mit unzähligen Pflanzen und Pflanzenteilen, fachlich als Arzneidrogen bezeichnet. Diese werden von Spezialfirmen angebaut, die sämtliche Auflagen des Österreichischen Arzneibuches erfüllen müssen. Hier gibt es nämlich keine Kompromisse, weder beim Wirkstoffgehalt noch bei der Produktgüte. Dies gilt auch für die in Teebeuteln abgegebenen Heiltees, man erhält nur Apothekenqualität!

Passende Geschenke

Tees sind eine perfekte Möglichkeit, um Gesundheit zu schenken. In Ihrer St. Martin Apotheke können die unterschiedlichsten Teemischungen ganz nach Ihren Wünschen zubereitet werden
und stellen somit ein überaus individuelles Geschenk dar. Wie wäre es z. B. mit einem entspannenden Tee aus Brombeeren, Himbeeren, Melissenblättern sowie Orangenblüten oder einem Tee für die ganze Familie aus Hagebutten, Hibiskusblüten und Zimt? Als besondere Heilteeprodukte gibt es überdies drei ApoLife Teekonzentrate – Blase und Harnwege, Brust und Husten sowie Entschlackung –, die einfach im Verhältnis 1:5 mit heißem Wasser zu verdünnen sind. Lassen Sie sich am besten von Ihren St. Martin Apothekerinnen und Apothekern umfassend zu Ihren „gesunden“ Tee-Weihnachtsgeschenken beraten.

Beitrag teilen