Apolife Nr. 24 Darmflora forte

 23,80

Enthält 20% MwSt.
zzgl. Versand

Im menschlichen Darm leben 1014 Darmbakterien; 400 Spezies kommen im Dickdarm vor; davon sind 40 Stämme regelmäßig nachweisbar. Für eine effektive Wirkung muss ein Probiotikum mindestens 1 Milliarde CFU (colony forming unit) pro g besitzen. ApoLife Nr. 24 „Darmflora forte“ bietet eine breite Palette von natürlichen Darmkeimen kombiniert mit dem „Bakterienfutter“ Inulin und Froctooligosacchariden.

Inhalt: 60 Stk.

Beschreibung

Inhaltsstoffe / Hauptwirkungen

Laktobakterien

  • Verdrängung pathogener Keime (nachweislich Durchfall-Viren, Candida)
  • besiedeln freie Stellen im Dickdarm → Sanierung nach Antibiotika-assoziiertem Durchfall (AAD)
  • Stimulation des Immunsystems
  • verbesserte Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen aus der Nahrung

Lactoferrin

  • Hemmung des Wachstums pathogener Bakterien und Pilze (Candida)

Inulin, Fructooligosaccharid

  • präbiotische Ballaststoffe
  • fördern das Wachstum der gesunden Darmflora

 

Anwendungsgebiete

  • Durchfall (auch vorbeugend für Reise)
  • Verstopfung
  • Antibiotikaeinnahme (Cephalosporine, Breitbandpenicilline, Clindamycin, Clarithromycin, Fluorchinolone)
  • speziell in Kombination mit PPI
  • begleitend zur Helicobacter pylori – Eradikationstherpie
  • Stärkung des Immunsystems
  • Darmaufbau nach Chemotherapie / Bestrahlung
  • Morbus Crohn
  • Chronische Colitis
  • Lactoseintoleranz

Vorteile

  • stärkt das Immunsystem durch Optimierung der Nährstoffresorption durch den Darm
  • hilft eine regelmäßige und effektive Verdauung wiederherzustellen
  • kräftigt und verbessert die Darmfunktion
  • lindert entzündliche Darmerkrankungen

Dosierung

2 mal 1 Kapsel mit viel Flüssigkeit vor den Mahlzeiten

Inhaltsstoffe pro Kapsel

  • Lactobakterien (5 Stämme; matrix protected)
    60 mg (entspr. 5 Mrd. CFU)
  • Fructooligosaccharid
    120 mg
  • Lactoferrin
    20 mg
  • Inulin
    200 mg

Bakterienstämme: Lactobacillus acidophilus,Bifidobacterium bifidum, Lactobacillus casei, Lactobacillus rhamnosus, Streptococcus thermophilus